Liquidreinheit oder viel Wind um nichts?

n diesem Forum dreht sich alles um Liquide

Moderator: Marno

Liquidreinheit oder viel Wind um nichts?

Beitragvon Marno » Sa 2. Mär 2013, 11:47

In den größten Dampferforen kann man viel lesen und ließt auch viele Statements und Meinungen von Dampfern und ein großer Teil blässt anscheinend nur ins gleiche Horn oder heult aus Bequemlichkeit mit den Wölfen. Es ist dabei teilweise am Rande der Lächerlichkeit und oft bar jedwediger Ernsthaftikgeit, was dort so betrieben wird. Objektivität und neutrale und nüchternde Betrachtung oft völlig unbekannt.

Um was geht es? Um die Reinlichkeit, Reinheit, Unbedenklichkeit etc. von E-Liquiden.
Es ist schon klar, das quasi jeder im Moment Liquide mischen kann und für Geld unters Volk bringen kann. Die Rechtslage ist bis Dato ungeklärt. Ein gewisses Mißtrauen ist verständlich, aber nicht mehr, als es bei anderen Konsumprodukten auch. Ein Regelwerk und eine entsprechende Gesetzgebung würde daran auch nichts ändern. Wöchentlich sind Berichte von Gammelfleisch, verdorbenen Tierfuttermitteln und anderen Skandalen zu lesen.
TROTZ eindeutiger Regelungen, Vorschriften und Gesetzten.

Zu 99% waren alle Dampfer waren mal Raucher gewesen. Jahrelang hat man sich Gram und kilogrammweise alle Sorten von Feinstaub, Teer, Kondensat etc. in die Lunge gesaugt und die Besorgniss über diese giftigen und karzenomen Stoffe hat nicht ausgereicht, um das Rauchen zu lassen. Nicht umhin kommt selbstverständlich der Suchtfaktor hinzu, den ich garnicht absprechen möchte.
Diese Leute, die teilweise zu Hause auf dem verkeimten Schreibtisch, gleich neben der jahrelang gebrauchten Tasttatur, die bekannterweise mehr Keime enthält, als eine Klobrille oder in der Küche ohne jeglichen Schutz in Form von Luftfiltern, Schutzkleidung und nicht mal Einweghandschuhen ihr Gebräu mischen und konsumieren haben aber auf der anderen Seite solch hohe Ansprüche was Kaufliquids angeht. Es ist schon wahrlich krotesk, wenn man sich das mal so auf der Zunge zergehen lässt.

In diesen Foren ist man der Meinung und begrüßt es, das die Hersteller von Liquiden von jeder Charge ihrer Liquide von Laboren ausführliche Test auf Verunreinigungen und Belastungen der Öffentlichkeit, vor allen den Mitgliedern dieser Communitys präsentieren sollten oder besser müssten.

Alleine dieser Anspruch ist schon derart von weltfremd, das er nur zu belächeln ist.
Wenn man solch hohen Anspruch hat, dann sollte er für alles gelten, was konsumiert wird.
Also her mit den Laborberichten über Coca Cola, vom Döner um die Ecke und der Aldi Tiefkühlpizza und zwar von jeder neuen Produktcharge!

Auf der anderen Seite werden dann aber Maßnahmen belächelt und als Hokuspokus oder als reine Werbestrategie negativ abgetan, was wiederum zu den hohen Ansprüchen garnicht passt. Um ein Beispiel zu geben.

UVC-Entkeimung bedeutet Abtötung bzw. Inaktivierung von pathogenen Mikroorganismen (Bakterien) und wirdmit UV-Bestrahlung im Wellenlängenbereich von 200 bis 300 nM erzielt.UV-CStrahlung wirkt schnell, sicher und effektiv und stellt ein wirtschaftliches Verfahren dar, das seit vielen Jahren weltweit angewendet wird. Durch UV-C-Strahlung lassen sich Flüssigkeiten, Luft und Oberflächen bis zu 99,99% entkeimen.

Wir bestrahlen unsere selbst hergestellten Liquide nach Abfüllung und Verschluss mit UV-C Licht. Nicht, weil wir besonders verkeimte Zutaten oder Mischequipment nutzen, sondern als zusätzliche Qualitätsmaßnahme. Dieses wurde in einem der beiden großen Foren von mehreren Forenteilnehmern als negativ abgetan, als Scharlatanerie und Werbegag.

Wie jetzt, Erst möchte man Laborberichte und Gutachten und wenn dann ein Hersteller anerkannte Maßnahmen, die die Reinheit und Unbedenklichkeit in Bezug auf Keimbelastungen betreibt, dann wird er belächelt und sein Tun als reiner Marketinggag abgetan.
Das passt irgendwie garnicht zusammen...
Bild
Benutzeravatar
Marno
 
Beiträge: 58
Registriert: So 9. Sep 2012, 21:04
Wohnort: Berlin

Re: Liquidreinheit oder viel Wind um nichts?

Beitragvon SmokeUpLikeDis » Do 10. Aug 2017, 14:52

Jedes Nahrungsmittel wird geprüft, das Gesundheitsamt prüft die Herstellungsfirmen, Zusammensetzungen müssen genau angegeben werden (kennst du: kann Spuren von Nüssen enthalten) es gibt DIN-normen, Biosiegel usw. in Deutschland wird alles geprüft und das ist gut so, sonst würden solche Verschmutzungseklats, wie mit den Eiern letztens gar nicht zu Tage kommen. Warum für etwas dass ich rauch nicht die gleiche Sorgfalt anlegen wie für etwas das ich esse?
SmokeUpLikeDis
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 16:48

Re: Liquidreinheit oder viel Wind um nichts?

Beitragvon FumarThurman » Di 26. Sep 2017, 16:43

Ich finde es schon auch gut und richtig, dass geprüft wird. Aber ich finde so viel wie man in den Medien dazu liest, dass E-Zigaretten gefährlich sein könnten, da sollen sie lieber mal wieder häufiger berichten wie gefährlich Alkohol und Tabak sind.
Benutzeravatar
FumarThurman
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 11:45

Re: Liquidreinheit oder viel Wind um nichts?

Beitragvon Freddy » Do 2. Nov 2017, 11:30

Geprüft soll es natürlich werde, will ja auch nicht jeden Schrott rauchen :)
Freddy
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 2. Nov 2017, 11:28


Zurück zu Liquide

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x